Wie viel kostet eine Gebäudeversicherung?

Besitzt du ein Haus oder möchtest in Zukunft eines haben? Knapp einen Drittel der Schweizer Bevölkerung geht diesem Traum nach. Ein Haus zu besitzen, bedeutet einerseits ganz viel Platz zum Wohnen und Geniessen. Aber andererseits auch grössere Risiken und höhere Kosten. Was wäre, wenn dein Haus komplett niederbrennt oder ein Baum dein Haus beschädigt? Eine Gebäudeversicherung ist für jeden Hauseigentümer ein Muss. Wie viel, aber kostet eine durchschnittliche Gebäudeversicherung pro Jahr? Wir sagen’s dir.

Was ist eine normale Gebäudeversicherungsprämie?

CHF 400-550

(ohne Feuer- & Elementar, da bereits kantonal versichert)

CHF 800-1’000

(Feuer-, Elementar- und Wasser)

Folgende Aspekte wurden dabei berücksichtigt:
  • Einfamilienhaus im Wert von CHF 700’000
  • Massiv
  • Mit Bodenheizung
  • Ohne Flachdach

Wie sich diese Zahl zusammensetzt, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Nicht jede Hauseigentümerin hat dieselbe Jahresprämie. Jedes Haus ist einem anderen Risiko ausgesetzt. Deshalb ist es für alle Beteiligten nur fair, wenn die Jahresprämie variiert.

Von welchen Faktoren ist die Versicherungsprämie meines Hauses abhängig?

Wir können dir zwar nicht explizit sagen, wie viel deine ganz persönliche Jahresprämie kostet. Aber wir haben hier die Faktoren notiert, welche die Prämie beeinflussen können. Wenn du im Detail wissen möchtest, wie sich deine Gebäudeversicherungsprämie zusammensetzt, empfehlen wir dir, dich direkt bei deinem Versicherer zu melden.

Dein Wohnort

Je nachdem in welchem Kanton und welcher Region dein Haus steht, kann die Prämie unterschiedlich ausfallen. In gewissen Gebieten der Schweiz ist beispielsweise ein Erdbeben wahrscheinlicher. Deshalb ist die zusätzliche Erdbebendeckung in diesen Regionen teurer aufgrund des größeren Risikos. Das ist nur fair gegenüber den anderen Versicherten.

Möchtest du wissen, welchen Gefahren dein Eigenheim ausgesetzt ist? Das Bundesamt für Umwelt hat alle Gefahrenkarten der Schweiz auf ihrer Website aufgelistet. Wähle dein Kanton aus und gib deine Adresse ein. Und schon siehst du, welche Gefahren bei dir zuhause am wahrscheinlichsten Eintreffen.

Dein Haus

Der Zustand deines Hauses kann auch einen Einfluss auf die Gebäudeversicherungsprämie haben. Beispielsweise entspricht ein 100 Jahre altes Haus anderen Baustandards als ein neugebautes Eigenheim. Besteht dein Gebäude mehrheitlich aus Holz und wird dadurch in die Kategorie „nicht-massiv“ eingeordnet, kann diese Information die Prämie auch verändern.

Deine Deckungen

Ganz klar spielen auch die gewählten Deckungen bei der totalen Jahresprämie eine Rolle. Je mehr die Versicherung im Schadenfall bezahlen soll, desto höher ist deine jährliche Prämie.

Möchtest du eine tiefe Jahresprämie? Dann versichere nur diejenigen Szenarien, bei welchen du nicht genug Geld auf der Seite hast, um sie zu ersetzen. Beispielsweise brennt dein Eigenheim komplett nieder. Die meisten Schweizer haben dann nicht die nötigen finanziellen Mittel, um direkt wieder ein Eigenheim zu bauen. Diese Gefahr muss deshalb in den meisten Kantonen der Schweiz obligatorisch bei der kantonalen Gebäudeversicherung versichert werden. Bei den Zusatzdeckungen allerdings solltest du selber abwägen, ob du die Deckung einschliessen möchtest oder das Risiko selber trägst. Gibt es beispielsweise einen Riss im Lavabo, kann dies über die Glasbruchversicherung abgedeckt werden. Wenn du aber sagst, dass dich solche kleinen Risse nicht gross stören oder du das nötige Kleingeld hast, um den Ersatz selber zu finanzieren, ist diese Zusatzdeckung nicht zwingend. Dadurch kannst du bei der Jahresprämie Geld sparen. Du kannst diese Beschädigung aber im Schadenfall nicht der Versicherung angeben.

Die Gebäudeversicherung besteht aus Grunddeckungen und weiteren Zusatzdeckungen. Die Grunddeckung beinhaltet die Absicherung des Gebäudes gegenüber Feuer- und Elementarschäden. Die Grunddeckung ist in der Mehrheit der Schweizer Kantone einem Obligatorium unterstellt und muss deshalb bei der kantonalen Gebäudeversicherung versichert werden. Es gibt aber Ausnahmen (GUSTAVO-Kantone). In den Kantonen Genf, Tessin, Appenzell Innerrhoden (ohne Bezirk Oberegg) und Wallis ist die Grunddeckung, bzw. die gesamte Gebäudeversicherung nicht obligatorisch. In Uri, Schwyz und Obwalden ist die Grunddeckung zwar obligatorisch, allerdings gibt es kein Monopol. Dort musst du eine Gebäudeversicherung haben, aber du kannst dich für einen Versicherer deiner Wahl entscheiden.

Bei den Zusatzdeckungen liegt die Entscheidung bei dir, ob du das Risiko selber tragen möchtest oder die Versicherung es für dich trägt. Wenn du das Risiko auf die Versicherung abwälzt, hat das aber seinen Preis.

Dein Selbstbehalt

Die jährliche Gebäudeversicherungsprämie kann auch davon abhängig sein, wie hoch du deinen Selbstbehalt wählst. Umso höher dieser Betrag ist, desto tiefer ist die Versicherungsprämie. Bist du bereit einen höheren Betrag im Schadenfall selber zu zahlen, ergibt dies für dich einen Nachlass in der Prämie. Der Selbstbehalt sollte immer so hoch sein, wie der maximale Betrag, denn du in einem Schadenfall bereit bist zu bezahlen.

Wie kann ich die Wahrscheinlichkeit von Gebäudeschäden minimieren?

Eine Gebäudeversicherung unterstützt dich sobald ein Schadenfall eingetreten ist. Wäre es aber nicht einfacher dafür zu sorgen, dass gar kein grosser Schaden passieren kann?

Das MICA Smart Home Kit bietet dir clevere Helfer, welche dich frühzeitig warnen und Schäden verhindern können. Der Rauchmelder MICA fire beispielsweise alarmiert dich akustisch, wie auch per Push-Benachrichtigung auf deinem Smartphone, wenn es bei dir zuhause brennt. Du kannst dann sofort reagieren und so das Schadenausmass minimieren. Indem du smarte Helfer bei dir zuhause installiert hast, ist die Wahrscheinlichkeit eines Schadenfalls wesentlich kleiner. Allerdings empfehlen wir dir auch mit den smarten Helfern eine Gebäudeversicherung abzuschliessen. Schliesslich kann man nie wissen.

MICA Home Kit im Online-Shop

CHF 279.90

Der Kauf eines Eigenheimes ist eine der teuersten und wichtigsten Entscheidungen in deinem Leben. Deshalb will MICA nicht einfach nur Schadenfälle bezahlen, sondern dich pro aktiv vor Schäden schützen. Dazu nehmen wir uns die heutige Technologie zur Hilfe.  


Möchtest du noch mehr Zahlen zu der Schweizer Bevölkerung und ihren Wohnverhältnissen wissen? Das Bundesamt für Statistik liefert dir die Fakten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.